Image of logo

Gestaltung

  • Bauliche Objekte wie Terrassen, Wege, Mauern: die Linienführung des Gartens
  • Bäume, Sträucher, Stauden, Sommer- und Zwiebelblumen bringen das Leben in den Garten
  • Alle Elemente sollten zusammen passen, gemeinsam ein harmonisches Bild ergeben. Häufig ist weniger mehr!
  • Wie viel Zeit habe ich für meinen Garten? Davon hängt es ab, wie pflegeintensiv die Anlage sein darf.
  • Welcher Etat steht zur Verfügung? Wie bewältige ich das Vorhaben?
  • Sorgfältige Planung erspart viel Arbeit: Aufmaß, Pläne, Pflanzpläne, Material- und Pflanzenaufwand, Zeichnungen oder 3D- Animationen
...

Welcher Garten entspricht Ihrem Typ?

  • Der pflegeleichte Garten, in dem Sie sich kaum um etwas kümmern müssen, der aber trotzdem zu jeder Jahreszeit toll aussieht
  • Der Naturgarten, mit Kräutern, Heilpflanzen und Nischen für Kleintiere wie Igel und Eidechsen
  • Der Wellnessgarten mit Wohlfühlecken, umgeben von Düften, in angenehmer Atmosphäre nach Feng- Shui- Regeln
  • Der Blumengarten für Pflanzenliebhaber und Sammler, mit Rosen, Hortensien, Kamelien oder außergewöhnlichen Zwiebelpflanzen
  • Der exotische Garten, wo unbekannte Pflanzenschönheiten um die Gunst des Betrachters konkurrieren
  • Der japanische, englische oder französische Garten

Alten Gärten zu neuer Blüte verhelfen

Man kennt das: wunderschöne alte Bäume wölben sich über ausgetretenen, steinharten ehemaligen Rasenflächen, aus denen nur noch hier und da ein einsamer trotziger Grashalm zwischen Moosen und Baumwurzeln hervorlugt. Knorrige Äste von uralten Rhododendren tragen nur noch die Reste der einstigen Pracht, die sich hoch oben zwischen den Kronen verliert.

Eigentlich ist nichts mehr übrig von dem, was die Gärtner einst angelegt haben, und doch haben gerade solche Gärten ihre ganz besondere Atmosphäre. Man will sie einfach nicht zerstören, es ist fast wie ein Heiligtum. Und doch müsste irgendetwas getan werden...

Auch hier gibt es viele Möglichkeiten, dem Garten neues Leben einzuhauchen, wenn der Gärtner mit Fachwissen und Sensibilität nach und nach den Boden verbessert, die kahlen Stellen mit blühenden Waldstauden, Gräsern und feingliedrigen Farnen in kleine Idyllen verwandelt und zu groß gewordene Gehölze sorgsam zurück schneidet oder passend ergänzt.